Poker Strategie

Fachbegriffe im Zusammenhang mit dem Setzen und Wetten beim Pokern:

  • Ante- Bevor die Karten ausgeteilt werden, müssen die Spieler eine Ante setzen, d. h. einen festgelegten Geldbetrag. In manchen Spielen gibt es eine fixe Ante, die für jeden Spieler gleich hoch ist, und in anderen Spielen wird mit Blinds gespielt. Die Person, die zur Linken des Dealers sitzt, ist der Big Blind, der das für die Runde festgelegte untere Limit setzten muss. Der Spieler zur Linken des Big Blinds ist der Small Blind, der die Hälfte des Big Blinds setzen muss. Die Blinds rotieren jede Runde zwischen den Spielern. Oft benutzt man sie in Hold’em-Partien, da Spieler hier häufig früh aussteigen. Der Small Blind kann aussteigen und verliert lediglich die Hälfte dessen, was der Big Blind verliert; oder setzt nur etwas mehr, um bei einem nicht erhöhten Einsatz (unraised bet) mitzugehen. Der Big Blind steigt entweder aus und verliert seine Ante, oder er geht mit. Da die Blinds einen Spieler stark dahingehend beeinflussen, ob er mitgeht oder aussteigt, sind sie wichtige Elemente der Poker-Strategien.
  • Erhöhen/Raise- Ein Spieler setzt Geld.
  • Mitgehen/Call- Ein Spieler geht bei einer Erhöhung mit.
  • Schieben/Check- Wenn keine Einsätze getätigt wurden, kann der Spieler beim Setzen/Wetten aussetzen. Signalisiert wird der Wunsch zum Schieben durch ein Klopfen auf dem Tisch oder eine waagerechte Handbewegung.
  • Aussteigen/Fold- Ein Spieler legt sein Blatt ab und verliert die Runde.

Da du nun diese Begriffe kennen gelernt hast, bist du für jedes Pokerspiel gut vorbereitet! Das Setzen geschieht vom Dealer ausgehend im Uhrzeigersinn. Eine Marke, die der Dealer-Button genannt wird und anzeigt, welcher Spieler in der Dealerposition sitzt, rotiert dann zwischen den Spielern. In einem Live-Casino ist die Aufgabe des Dealer-Buttons jedoch lediglich anzuzeigen, wo jede Wettrunde beginnt, da das Austeilen der Karten hier nicht die Spieler, sondern die Bank übernimmt. Nach der letzten Wettrunde und vorausgesetzt, dass noch mindestens ein Spieler übrig ist, kommt es zum Showdown. Der Spieler, der als Letztes gesetzt hat, zeigt dann seine Karten und die anderen Spieler folgen ihm im Uhrzeigersinn. Dies ist einer der spannendsten Momente jeder Pokerpartie, da nicht nur der Gewinner, sondern auch mögliche Bluffs entdeckt werden. Bluffen ist ein wichtiger Bestandteil der Poker Strategien. Es ist eine Strategie, bei der es darum geht, sein Blatt zu verheimlichen und darauf zu wetten. Ein Spieler kann ein total schlechtes Blatt halten und trotzdem setzen, als ob er ein tolles Blatt hätte. Im Gegensatz dazu kann ein Spieler mit einem großartigen Blatt jedoch auch konservativ spielen und setzen, um die Gegner dazu zu bringen, gegen ihn zu setzen, damit der Pott so groß wie möglich wird. Es gehören jede Menge Schauspielerei und Täuschung dazu, um ein überzeugender und erfolgreicher Bluffer zu werden. Versuche, dein Verhalten vor einem Spiegel zu üben und bestimmte Hinweise oder Bewegungen zu unterlassen, die auf ein gutes Blatt deuten könnten, denn deine Gegner werden dich immer genau beobachten. Bluffen, d. h. deine Gegner auszutricksen, gehört zu den unterhaltsamsten Dingen in einer Pokerpartie! Weitere Informationen zum Poker lernen erhältst du auf den folgenden Seiten: Poker Tipps Poker Regeln Poker Einführung